Stadt Petrosavodsk

Ein unbedarfter Tourist wird bemerken, dass in Petrosavodsk die Zeit stillzustehen scheint, wenn es um die Namensgebung der Straßen geht. Hier sind – im Unterschied zu vielen anderen Städten im Land – die alten, aus der Sowjetischen zeit stammenden Straßennamen erhalten geblieben. Man sagt, der Grund sei die ruhige Nordmann-Mentalität, die allzu viele Veränderungen nicht gut vertragen kann.

Historische Gebäude in Petrosavodsk

Petrosavodsk hat eine Reihe von Gebäuden, die auf das Jahr der Stadtrechte, 1777 datiert sind. Eine besondere Geschichte rankt um das Lenin - Denkmal auf dem Lenin-Platz (dem früheren „Rundplatz“) im historischen Zentrum von Petrosavodsk. Das Denkmal hatte in den 30er ein Standbild des als Stadtgründer verehrten Zaren Peter des Großen verdrängt. Eigentlich sollte die Lenin Statue kurz vor der Eroberung der Stadt durch finnische Truppen schnell verschwinden. Die Stadtoberen erhofften sich dadurch ein größeres Wohlwollen der finnischen Eroberer. Jedoch schafften die lokalen Behörden den Abtransport dann doch nicht schnell genug. Nachher wurde den erstaunten Stadtvätern von den Finnen erzählt, dass sie gar nichts gegen Lenin hätten. Ihre eigene Geschichte habe mit Ihm zu tun: 1918 habe Lenin ihnen die Unabhängigkeit von Finnland garantiert. Das Denkmal des sowjetischen Anführers hat die Zeit der Besetzung durch die Finnen trotz leichter Beschädigungen gut überstanden.

Hauptstraße von Petrosavodsk

Die Hauptstraße von Petrosavodsk ist – wie könnte es nach dieser Geschichte anders sein - der Lenin-Prospekt. Der Lenin Prospekt führt vom Bahnhof der Murmanskbahn bis zum Ufer des Onegasee. Für eine mittelgroße Stadt im hohen karelischen Norden hat der Lenin-Prospekt viele Springbrunnen, die natürlich nur im Sommer sprudeln. An Lenin Prospekt entlang reihen sich die Geschäfte, Bars und Restaurants, er ist Flanier- und Einkaufsmeile in Petrosavodsk. Rechts vom Lenin-Prospekt kommt man über die Engels-Straße zum Lenin-Platz mit der schon erwähnten Statue.

Der Karl-Marx-Prospekt ist noch eine Strasse, deren Name auch nach 1989 unverändert geblieben ist. Der ursprüngliche Name der Straße bei ihrer Entstehung war allerdings „Englische Straße“. Der Name kam daher, das viele der ausländischen Ingenieure, die Katarina die Große in das Petrowskij Kanonenwerk zur Arbeit einlud, Engländer waren und an dieser Straße lebten. Während eine Seite der Straße mit alten Häusern und vielen Läden und Geschäften bebaut ist, gehört die andere Seite des Karl Marx Prospekt ganz einer großen Parkanlage. Gleich nach der russischen Revolution wurde sie in Karl Marx Straße umbenannt und hat den Namen bis heute.

Wichtig ist noch der Kirow-Platz mit seinen vier Theater.

Hotels in Petrosavodsk

Inzwischen buhlen über 20 Hotels in Petrosavodsk um die Gunst der Reisenden. Zu den schicksten gehören das Onego Palace Hotel direkt an der Uferpromenade und das Prionezhsky Club Hotel, ebenfalls mit Blick auf den Onegasee. Hotels mit ihren freien Zimmern und Preisen in Petrosavodsk findet man bei city-of-hotels.de.

city.of-hotels.de

Objekte in Petrosawodsk Objekte in Petrosawodsk

189 Objekte in Petrosawodsk
Ab 14250 RUB per Nacht


Folgen auf Facebook oder Google+