petrozavodsk.de »  Petrosavodsk

PetrosavodskPetrosavodsk ist die Hauptstadt der Republik Karelien in der russischen Föderation. Die Stadt ist das Zentrum für Kultur, Wissenschaft und Industrie im ansonsten weitgehend von Landwirtschaft und Fischerei geprägten Karelien. Mit rund 265.000 Einwohnern ist Petrosavodsk für russische Verhältnisse nicht besonders groß.

Gründung 1703

Als Gründungsdatum der Stadt Petrosavodsk wird 1703 angesehen – das gleiche Jahr wie der Beginn der Bauarbeiten für die Stadt St. Petersburg. Zar Peter der Große ließ 1703 am Ufer des Onegasee ein Eisenguss- und Kanonenwerk bauen. In diesem Kanonenwerk sollte Kriegsmaterial für die Nordischen Kriege produziert werden. Um das Werk herum wuchsen die Arbeitersiedlunge, diese „Petrowskaja Sloboda“ (Siedlung) ist wiederum der Ursprung der späteren Stadt Petrosavodsk. Das Werk am Onegasee wurde später durch seine verzierten Kanonen und den künstlerischen Eisenguss berühmt. Erst im Jahr 1777, zur Regierungszeit von Katharina der Grossen, bekam die Siedlung um das Werk den Stadtstatus und wurde Petrosavodsk genannt. Heute zieht sich die Hauptstadt von Karelien fast 27 Kilometer bogenförmig entlang der Süd-Küste des Onegasee.

Universität von Petrosavodsk

Petrosavodsk ist der Sitz einer Universität und verschiedener kultureller Einrichtungen, wie zum Beispiel eines Konservatoriums. Die Stadt ist skandinawisch/europäisch geprägt.

Wirtschaftlich lebt die Stadt Petrosavodsk von der holzverarbeitenden Industrie, der Möbelindustrie, der Fischverarbeitung und und den Werften. Wichtig ist sie vor allem auch als Verkehrsknotenpunkt im Norden: Durch Petrosavodsk verläuft die Murmanbahn, eine wichtige Eisenbahn von Sankt Petersburg nach Murmansk.

Zentrum für Karelien

Petrosavodsk ist Zentrum für Karelien und damit touristisch durchaus attraktiv: Von hier erschließen sich die karelischen Flüsse und Seenplatten. Die Lage im hohen Norden macht Petrosavodsk zu einer Stadt der Extreme: Der Sommer mit sinen langen Tagen und den "Weißen Nächten" an denen die Sonne praktisch nicht untergeht wird abgewechselt von einem eisigen Winter, an dem man die Sonne praktisch nicht mehr sieht und sich die Zeit mit Eisangeln oder gesunden Aufenthalten auf der Datscha zwischen Banja (Sauna-Eigenbau.de) und Besuchen bei Freunden oder Winterwanderungen vertreibt. Karelien ist beliebtes Ziel für Jagdreisen und gerade im Sommer für Angelurlauber, die die weiten, unbeeinträchtigen Naturlandschaften des Nordens von Russland lieben.

 

poezdka.de

Suche
Folgen auf Facebook oder Google+
 


Hotels Russland

Karelien - wie ganz Russland - ist für westliche Touristen immer noch ein exotisches Reiseziel. Visumbeschränkungen und Sprachbarrieren sorgen für ein geringes Interesse an Mütterchen Russland. Hotels in Russland und in Karelien findet man auf city-of-hotels.de.